Bisonfleisch, geschmackvoll und gesund

Im Gegensatz zu den schnellwüchsigen Haus-Rindern wachsen Bisons langsam und sind erst im Alter von 3 Jahren schlachtreif.

Das Fleisch der Bisons hat einen einzigartigen intensiven Geschmack und wird wegen seiner besonderen Zusammensetzung nicht nur von Feinschmeckern geschätzt. Der niedrige Fett- und Cholesteringehalt und ein hoher Anteil wertvoller Inhaltsstoffe machen es zur Nr. 1 für eine gesundheitsbewußte Ernährung.

Folgende Übersicht lässt die Vorzüge des Bisonfleisches deutlich erkennen:

Bison Rind Schwein Huhn
Cholesterin 40mg 65mg 85mg 72mg
Fett 3g 14g 16g 7g
Kalorien 120 210 230 167
Eiweiß 21g 19g 18g 25g

Zubereitung

Bisonfleisch ist im Vergleich zum Rindfleisch deutlich dunkler gefärbt. Dies liegt daran, dass es nicht marmoriert ist, also zwischen den Muskelfasern keine inneren Fettstreifen enthält.

Dieser Umstand ist beim Garen des Fleisches von großer Bedeutung. Da Fett im Fleisch wie ein Isolator wirkt und den Wärmefluß zu den Muskelfasern verzögert, gart das Bisonfleisch aufgrund des geringen Fettgehaltes deutlich schneller.

Es darf deshalb nicht zu lange und nicht zu heiß gebraten werden, und sollte beim Garen keinesfalls austrocknen!

Bisonfleisch kann genau wie Rindfleisch auf verschiedenen Garstufen zubereitet werden. Wir empfehlen halb durchgebraten (medium) zu genießen.
Während Hochrippe und Lende (Filet) bei trockener Hitze zubereitet werden, sollten Hüfte und Halsstücke bei feuchter Hitze gegart werden.

Nicht vergessen:
Niedrige Hitze und langsam braten !!